Straßennamen in der Krim

ArbesbachgasseFlurname; der Arbesbach (auch Erbsenbach) entspringt im Wienerwald
BillrothstraßeBillroth, Theodor, * 26. 4. 1829 Bergen (Rügen, Deutschland), † 6. 2. 1894 Abbazia (Opatija, Kroatien). Bedeutender Chirurg der Wiener Medizinischen Schule.
BorkowskygasseBorkowsky, Karl Ritter v., * 1835, † 1905. Architekt des Cottageviertels.
BörnergasseBörner, Wilhelm, * 26. 6. 1882 Laa an der Thaya (Niederösterreich), † 17. 12. 1951 Wien. Schriftsteller, Arzt, Pädagoge. Hauptvertreter der freireligiösen Moralpädagogik, Vorkämpfer der Friedensbewegung in österreich.
BudinskygasseBudinsky, Franz, * 1810, † 1863. k.u.k. Militärkapellmeister
ChimanistraßeChimani, Leopold, * 20. 2. 1774 Langenzersdorf (Nö.), † 21. 4. 1844 Wien. Pädagoge und Verfasser von mehr als 100 Kinder- und Jugendbüchern.
CottagegasseFlurname, das um 1872 an der Türkenschanze angelegte Villenviertel wurde nach englischem Vorbild “Cottage” genannt.
Dänenstraßezur Erinnerung an die Hilfe Dänemarks für Österreich nach dem 1. Weltkrieg.
Felix Dahn-StraßeDahn, Felix (Ludwig Julius; auch: Ludwig Sophus), * 9.2.1834 Hamburg; † 3.1.1912 Breslau. Dichter, Schriftsteller und Jurist.
FlotowgasseFlotow, Friedrich von. * 26.4.1812, auf dem Rittergut Teutendorf (Mecklenburg), † 24.1.1883, Darmstadt. Opernkomponist.
FriedlgasseFriedl, Josef Ferdinand, * 1813, † 1879. Gemeinderat von Ober-Döbling.
GoltzgasseGoltz, Joachim Rüdiger Freiherrn v. der. * 6. 4. 1620 Klausdorf; † 26. 6 1688 Dresden; dänischer und kursächsischer Generalfeldmarschall; Führte 1683 bei der zweiten Wiener Türkenbelagerung das sächsischen Entsatzheer.
GörgengasseGörgen, Dr. Bruno, * 1777, † 1842. Nervenarzt. Gründer der Döblinger Irrenanstalt.
Gräfwegerinnert an die Automobilfabrik “Gräf und Stift” (befand sich an der Ecke Görgengasse / Weinberggasse). Heinrich, Franz und Karl Gräf gründeten mit Wilhelm Stift 1901 die Fa. Gräf & Stift (war ab 1904 in Wien-Döbling).
Gregor Mendel-StraßeMendel, Gregor (eigentl. Johann M.), * 22. 7. 1822 Heinzendorf (Hyncie, CZ), † 6. 1. 1884 Brünn (Brno, CZ). Prior der Augustiner-Eremiten, Botaniker. Entdeckte 1865 die grundlegenden Gesetzmäßigkeiten der Vererbung.
GugitzgasseGugitz, Gustav, * 1874, † 1964. Wiener Kulturhistoriker.
Gustav Pick-GassePick, Gustav, * 1832, † 1921. Wiener-Lieder-Komponist (Fiakerlied).
HackenberggasseFlurname, führt auf den Hackenberg (306 m), 1355 urkundlich erwähnt (Hacken ist ein altes Wiesenmaß).
Hans Richter-GasseRichter, Hans, * 4. 4. 1843 Raab (Györ, H), † 5. 12. 1916 Bayreuth (D). Dirigent von europäischen Rang, der erste eigentliche Wagner-Dirigent. 1875-1900 erster Hofopernkapellmeister, 1875-98 auch Dirigent der Philharmonischen Konzerte in Wien, deren Ruf er begründete.
HartäckerstraßeFlurname (steinige, harte Felder, Äcker).
Hugo Wolf-ParkWolf, Hugo (Philipp Jakob), * 13. 3. 1860 Windischgrätz (Slovenj Gradec, SLO), † 22. 2. 1903 Wien. Komponist.
HutweidengasseFlurname, erinnert an die Hutweiden beim heutigen Sonnbergplatz.
In der KrimFlurname, höchstwahrscheinlich abgeleitet von der Gaststätte des Johann Grimmer (war an der Stelle Krottenbachstr.18).
KoschatgasseKoschat, Thomas, * 8. 8. 1845 Viktring bei Klagenfurt (Kärnten), † 19. 5. 1914 Wien. Komponist, Volksliedsammler und Mundartdichter, Chorsänger.
KratzlgasseKratzl, Karl, * 1852, † 1904. Komponist.
KrottenbachstraßeFlurname, bereits 1321 als “Chrotenpach” erwähnt
LangenaugasseLangenau, Alois, * 1747, † 1809. Hofburgpfarrer, Wohltäter und Stifter.
LeidesdorfgasseLeidesdorf, Maximilian, * 27. 6. 1819 Wien, † 9. 10. 1889 Wien. Psychiater, arbeitete auf dem Gebiet der Verbindung zwischen körperlichen Krankheiten und Geisteskrankheiten.
MestrozigasseMestrozi, Paul, * 1851, † 1828. Kapellmeister und Komponist.
NedergasseNeder, Johann Michael, * 29. 4. 1807 Oberdöbling (Wien), † 30. 8. 1882 Wien. Genre- und Porträtmaler.
ObkirchergasseObkircher, Peter, * 1781, † 1869. Pfarrer von Döbling.
“Olympiapark”auf dem Trautenauplatz; keine offizielle Bezeichnung, erinnert an das Olympiakino in der Sieveringerstraße am Durchgang durch den Gemeindebau.
Peter Jordan-StraßeJordan, Peter, * 2. 2. 1751 Sellrain (Tirol), † 6. 7. 1827 Wien. Pionier der Agrarwissenschaft in österreich; hat sich als erster in österreich wissenschaft-lich mit der Landwirtschaft befasst, insbesondere mit der Rinderzucht und der Entwicklung landwirtschaftlicher Geräte.
RodlergasseRodler, Moritz, * 1831, † 1882. Schuldirektor, Ortsschulrat und Gemeinderat von Ober-Döbling.
RückaufgasseRückauf, Anton, * 1855, † 1903. Liederkomponist.
SaileräckergasseFlurname (nach äckern im Besitz eines Seilers).
Sarastrowegbenannt nach einer Figur aus der Mozart-Oper “Die Zauberflöte”.
ScherpegasseScherpe, Johann (Hans), * 15. 12. 1855 Wien, † 15. 2. 1929 Wien. Bildhauer. Vertreter der jüngeren Ringstraßengeneration.
SieveringerstraßeFlurname nach dem einstigen Vorort Sievering benannt (bereits 1114 als “Sufringen”, 1156 als “Siphringin” und 1396 als “Sifring” urkundlich erwähnt).
SollingergasseSollinger, Johann, * 1795, † 1849. Topograph.
Sonnberg-PlatzFlurname, eine schon 1351 als “in den Sueenberg” vorkommende Bezeichnung.
Taminowegbenannt nach einer Figur aus der Mozart-Oper “Die Zauberflöte”.
TelekygasseTeleky, Prof. Dr. Ludwig, * 1872, † 1957. Arzt.
Trautenauplatzerinnert an den österreichischen Sieg bei Trautenau im Sudetenland gegen Preußen (1866).
WeinberggasseFlurname, führte einst durch die Weingärten in hügeligem Gelände.
P. Zeininger-PlatzZeininger, P. Josef, * 5. 2. 1916 Eferding, † 26. 2. 1995 Wien. Salesianerpater OSFS (Oblaten des Heiligen Franz von Sales). 1940 Kaplan, 1942 – 1950 Pfarrer in der Krim, gründete 1946 in der Krim die KAJ (Katholische Arbeiter Jugend), wurde 1950 Diözesanjugendseelsorger, 1969 Pastoralamtsleiter der Erzdiözese Wien, 1974 – 1992 Bischofsvikar von Wien-Stadt, 1984 Ehrenkanonikus von St. Stephan.